Hipster

oder Congstar?

Bist Du ein „Congstar“ oder denkst Du schon?

Es geht schon mal so los, dass ich weder genau weiß, was ein „Hipster“ ist, noch weniger weiß ich, was ein „Congstar“ ist.

Für „Hipster“ habe ich folgende Definition gefunden:

Als „Hipster“ werden vor allem jungen Menschen bezeichnet, die überwiegend zwischen 20 und 30 Jahre alt sind. Sie leben Werte wie selbständiges Denken, Gegenkultur und fortschrittliche Politik. Sie interessieren sich für Kunst, Indie Rock, Kreativität, Bildung und geistreiches Wortgeplänkel.

Quelle: http://hipsterhype.de/ · Aufgerufen am 25.11.2014 um 21:30

Und so sieht ein „Congstar“ aus:

Nachdem ein „Congstar“ jedes Jahr ein neues Smartphone braucht, nehme ich an, dass ihm Werte wie „selbstständiges Denken, Gegenkultur und fortschrittliche Politik“, wie oben erwähng, fremd sind.
Am „Congstar“ ist offensichtlich vorübergegangen, dass wir langsam in unserem Elektromüll ersticken.
Aber nein, halt. Keine Sorge! Nicht wir hier. Nur die da unten in Afrika, Indien und China. Das ist ja Gott sei Dank sehr, sehr weit weg. Außerdem können sich die armen Schweine dort ja über unseren wertvollen Schrott freuen und sich mit dem Auseinandersortieren der giftigen Industriemetalle, die wir dort containerweise abladen, ein paar Euro dazuverdienen. Können sie ja eh brauchen.
Dass diese Arbeitsplätze extrem gesundheitsschädigend sind, nun gut, das Leben ist kein Kindergeburtstag.

Apropos Kindergeburtstag: Nach Sonneschein und Glücklichsein hört sich das nicht gerade an, wenn man liest, dass Kinder im Ostkongo tagelang ohne Schutzkleidung, ohne Essen und für einen Hungerlohn in einhundert Meter Tiefe nach seltenen Metallen wie Coltan, Wolfram und Zinn buddeln, welche für die Herstellung von Handys, Smartphones, Tablets, I-Pads etc. benötigten werden. Und wer nicht spurt wird gefoltert. Oder getötet.

Mehr dazu zum Beispiel hier

und hier

und planet-wissen.de berichtet von den verheerden Folgen des Abbaus der begehrten Rohstoffe für die Umwelt.

Aber davon weiß unser „Congstar“ vermutlich nichts.

Ich weiß nicht, ob ich ein „Hipster“ sein will.
Ein „Congstar“ will ich keinesfalls sein.

Kleiner Nachtrag:

Mindestens genauso gruselig wie die „Hipster-Congstar“-Werbung ist
die „Juhu!“-Werbung der Telekom Austria.
Selbes Prinzip (inklusive Rechtschreibfehler):

JUHU!
Jährlich Unkompliziert Handy Upgraden!
Nach zwölf Monaten ein neues Smartphone.
Nicht mehr erst nach zwei Jahren.

Immerhin, der ORF findet das auch nicht so „juhu“:
Kritik an der JUHU Kampagne von T-Mobile.

Na dann, juhu!

Quelle Beitragsbild: Landesbund für Vogelschutz LBV

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 25. November 2014 um 21:28 veröffentlicht und ist unter Allgemein, Echt silly, Kinder, Natur abgelegt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: